Copyright © Jack Balke 2016

Finde das passende Bild für dein Design

August 4, 2017

 

Bilder sind das Marketinginstrument schlechthin. Sie transportieren Informationen, Kernaussagen sowie Emotionen sehr viel schneller als Texte. Die wichtigsten Eigenschaften von Bildern als Marketinginstrument sind:

 

Bilder werden immer zuerst wahrgenommen

Das ist vor allem wichtig, um uns von anderen Anbietern hervorzuheben. Eine Website, die zwar schön bunt ist, aber kein Bild enthält, spricht uns nicht so an, wie eine Website mit Bilder.

 

Bilder werden schneller verarbeitet

Noch bevor alles andere in unserem Gehirn analysiert und verstanden wird, wie z.B. Texte, Farbauswahl, Slogans oder Schriftarten, nehmen wir Bilder wahr. Somit kann, bei guter Bildauswahl, die zentrale Message mit einem einzigen Blick bereits beim Betrachter ankommen.

 

Bilder sind glaubwürdiger

Wenn uns eine, dank neuem Waschmittel, glückliche Familie entgegenstrahlt, überzeugt uns das eher als wenn wir das gleiche in einem Text lesen würden.

Bei der Auswahl der Bilder solltet ihr weiterhin folgende Regeln der Betrachtung beachten: Personen werden vor Hintergründen, Gesichter vor Körper und optisch auffällige Elemente vor unauffälligen betrachtet. Diese optische Hervorhebung kann durch Farbe, Größe oder Kontrast erreicht werden. Die Bewegung des Auges läuft bei einem Bild tendenziell von oben nach unten und dann nach rechts. Wichtige Elemente sollten also dort und nicht links unten platziert sein – das ist auch für eure anderweitigen Gestaltungsprojekte wichtig ;-)

 

Weiterhin solltet ihr darauf achten, dass mit dem Bild positive Assoziationen verbunden werden können und natürlich am besten noch, dass es unsere Emotionen anspricht. Starke Emotionen werden laut Wissenschaft unter anderem durch folgende Reizkategorien hervorgerufen: Genuss, Liebe, Glück, Erotik, Erfolg, Babys, Kleintiere… Unser Bild sollte also zumindest eine, besser noch mehrere, Reizkategorien enthalten.

 

Als guter Designer legt ihr dann natürlich noch Wert auf die Auflösung und wählt Bilder aus, die eure gewünschte Zielgruppe ansprechen. Ich teste auch gerne verschiedene Bilder und schau welche  Wirkung sie in meinem Design haben. So kann ich mir dann sicher sein, dass richtige Bild ausgewählt zu haben.

Wenn ihr euch fragt, wo ihr im Netz gute und teilweise kostenlose Bilder bekommt, kann ich folgende Bilddatenbanken empfehlen:

 

1. Die Kostenlosen: www.pexels.com, www.pixelio.de, www.pixabay.com

Diese Bilddatenbanken liefern nicht ganz so viel Auswahl oder hochauflösende Grafiken, sind dafür jedoch kostenlos. Meiner Meinung nach, kann man dort jedoch immer mal herumstöbern ;-)

 

2. Die Alternativen: www.flickr.com, www.fotolia.com

Für die Nutzung von Flickr benötigt ihr einen Yahoo-Account und bei Fotolia müsst ihr Credits erwerben. Die Bilddatenbanken werden teilweise von Hobbyfotografen und professionellen Fotografen gefüttert. Das Gute ist, dass die Preisgestaltung individueller und variabler ist.

 

3. Die Professionellen: www.sutterstock.com, www.gettyimages.de

Wer hier nicht fündig wird, weiß nicht was er will. Die Auswahl ist riesig und die Bilder sind qualitativ erstklassig. Dafür zahlt man natürlich höhere Lizenzkosten, die sich zusätzlich nach Bildgröße, Länge und Art der Verwendung richten können.

 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, oder? :) Was sagt ihr dazu?

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Recent Posts

February 24, 2017

January 3, 2017

Please reload

JACK

BALKE

DESIGN